Wlan Probleme oder wer funkt wo

Einen wunderschönen guten Abend an alle Leser,

ich berichte life von der Wlan Einrichtungsfront in Deutschland. Die Nachbarn rüsten alle auf und das endet natürlich nicht immer glimpflich, denn wie im Krieg ist die Kommunikation und die Lage ein wichtiges Ziel.

Früher(als die … noch Stand und die Welt noch in Ordnung war):
Als ich die ersten Wlan Access Points aufgestellt habe, war man weit und breit davor bewahrt noch jemanden mit dieser neuen und skeptischen Technik anzutreffen.

Heute(die Mauern sind kein Problem mehr, wlan macht es möglich):
Doch Heute ist Alles ganz anders – es ist billig, man muss keine Kabel ziehen und die Anbieter bewerben es mit „Einstecken und loslegen“. Es war auch so einfach, doch dieses hat sich enorm verändert.
Seit ewigen Zeiten laufende und gut funktionierende Netze brechen zusammen, denn die Nachbarn rüstern enorm auf, denn man will auf den Komfort dieser tollen Technik auf keinen Fall verzichten. Da wird ohne Wenn und Aber aufgestellt was das Zeug hält.

Der ungeduldige Mensch: Aufstellen eines Wlan Access Points mal kurz erklärt
1. Alle Kabel nach der Anleitung anschließen und anschalten
2. Hoffen, dass man alles richtig gemacht hat!
3. Direkt rein gehen und nutzen oder wie bei der Fritzbox, den WEP-Schlüssel von der Fritzbox eintippen, da das Wlan von Haus aus gesichert ist

Handbuch Leser:
1. Das Handbuch gründlig durchlesen und sich vergewissern, dass man Alles richtig macht
2. Alle Kabel nach dem Handbuch rein stecken und anschalten
3. Alles nach dem Handbuch per Kabel einrichten, um keine Daten unverschlüsselt an den Nachbarn zu schicken
4. SSID einstellen
5. Verschlüsselung(WPA oder sogar WPA2) aktivieren
6. Ein Passwort für das Gerät setzen, damit keiner die Einstellungen ändern kann.
7. Freuen und nutzen

Alle diese Fälle betrachten nicht das Setzen des Kanals, da es für die Hersteller ein unwichtiges Thema ist. Besonders wenn man AVM oder T-Com heißt und die Geräte in Millionen verkauft, so dass sich die Kanäle mit dem Nachbarn 100%ig überschneiden, da man ihm das gleiche Gerät empfohlen hat.

Spezialist: Diese Art von Mensch nennt man oft Freak, was teilweise berechtigt ist 🙂 holen
1. Das Gerät aus der Verpackung nehmen und das Handbuch wieder rein werfen, falls eins überhaupt dabei war
2. Alles anschließen, da es tägliches Brot ist
3. Mit dem Notebook nach einem freien Kanal für den Funker suchen, denn diese sind insbesondere in Städten oder Mehrfamilienhäusern gar nicht so leicht zu finden
4. Schauen, dass mindestens ein freier Kanal zwischen den anderen noch als Puffer liegt, da sie sich sonst trotzdem gewaltig stören können
5. Verschlüsselung(WPA oder WPA2) einrichten und natürlich ein vernünftiges Passwort wählen
6. Alles absichern und die Firewall nochmal standardmäßig auf offene Ports prüfen.
7. Alle Clients einrichten und das bisschen Geld dafür kassieren, denn viel verlangen kann man nicht für, da es ja auch jeder selbst machen kann.

Kriegsszene:
Die Nachbarn haben in der Zwischenzeit massiv aufgerüstet und die Geräte nach der Version für Ungeduldige eingerichtet.
Dies lässt das eigene Netzwerk zwar nicht störungsfrei, aber dafür ist der ahnungslose Nachbar richtig verärgert, dass sein ehemals tolles Gerät nicht mehr so toll ist.
Der Nachbar lacht von Nebenan, er hat jetzt ein ganz tolles Gerät mit einem Booster, so dass er jetzt mit 104Mbit von seiner 1Mbit DSL Leitung ziehen kann.
Wild entschlossen, dass sein Gerät veraltet ist, greift der Geschädigte zum Autoschlüssel, um auf das gleiche Gerät wie der Nachbar umzusteigen, da sonst dieser einen überrent, wie im Moment.

1 Stunde später sitzen beide an ihren neun Wlan Access Points und wundern sich, warum die Geschwindigkeit die DSL Leitung unterschritten hat und sie immer wieder rausgeschmissen werden.

(die weiteren Szenarien nur kurz angedeutet)
– Gartenzwerge werden in Sicherheit gebracht, da etwas rüberfliegen könnte
– Erste Blumen müssen an dem Wlan Problem dran glauben

————————————————————————————————————————————————————————

Da denken wir noch an Microsoft mit ihrem durchdachten Assistenten, der garantiert anzeigt, auf welchem Kanal der Nachbar funkt.

Deswegen immer daran denken: 1 Kanal als Puffer zu jedem Nachbarn frei lassen, dann funkt man friedlich und schnell 😉

… mir ist leider die Zeit für das Ausweiten dieser Geschichte ausgegangen, sorry 🙁

Ein Gedanke zu „Wlan Probleme oder wer funkt wo

  1. na das nenn ich mal ne interessante story! und irgendwie hast du dabei leider recht. ein lob an deine schreibkust – der artikel laesst sich wirklich gut lesen 🙂

    ciao und gruß,

    stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.