Nein! Nicht Google – es ist Junk!

Wenn auch am Anfang des Links eine Google Adresse steht, so muss es nicht bedeuten, dass die Adresse auch so von Google kommt oder direkt auf Google zeigt.

Junk Versender missbrauchen Weiterleitungsfunktionen von Google, um die Zugriffraten auf die eigenen Seiten zu erhöhen. Deshalb sollten Links in unbekannten E-Mails nicht interessehalber geöffnet werden. Im einfachsten Fall ist es nur eine Seite, die Viagra und co verkauft. Schlechter sieht es aus, wenn eine Lücke im Browser, System oder sonstigem Programm ausgenutzt wird und ein Trojaner, Wurm, Virus oder Ähnliches auf dem Rechner aufgespielt wird.

Das Problem besteht auf jeder Seite, die Weiterleitungen ohne Prüfung des Ziels der Weiterleitungsadresse anbietet. Dadurch kann jeder die Weiterleitungsfunktion auf die folgende Art und Weise zusammenstellen (diese Adresse ist nicht reell):

http://www.irgendwas.cx/redirect.php?redirect=http://www.daistviagra.cx

Die Seite „http://www.irgendwas.cx/redirect.php“ bietet über die Datei „redirect.php“ eine Weiterleitungsfunktion an. Dabei leitet Sie den Benutzer von der Seite „http://www.irgendwas.cx/redirect.php“ auf die Seite „http://www.daistviagra.cx“ um. Das bedeutet, dass der Benutzer trotz des Aufrufs der Seite „http://www.irgendwas.cx/redirect.php“ bei dem Viagra Verkäufer „http://www.daistviagra.cx“ landet

Deshalb rate ich jedem Nutzer seine Neugierde für sich zu behalten und vielleicht was sinnvolles anzuklicken: klick mich!

PS: Wer den Link klick mich! geöffnet hat, möge bitte ein Kommentar hinterlassen 😉

Dann weiterhin sicheres Surfen im unsicheren Internet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.