Befreiphone bei Google auf dem ersten Platz gibt ein IPhone

Wenn es was umsonst gibt, dann ist natürlich jeder dabei. Auf jeden Fall gibt es ein IPhone 3G 16 GB, wer bis zum 17ten September bei Google auf Platz eins unter dem Begriff Befreiphone steht.

Die Idee hinter Befreiphone

Das Problem am IPhone kauf ist, dass Apple mit den Providern ein Vertrag abgeschlossen hat, mit dem nur dieser eine Provider das IPhone in dem Land verkaufen kann. Durch die zusätzliche Netzsperre, wie man sie eigentlich nur von Prepaid Mobiltelefonen her kennt, war es nicht möglich das IPhone in fremden Netzen zu nutzen. Hier soll das Befreiphone helfen. Das Befreiphone hat keine Netzsperre und kann bei jedem Provider genutzt werden. Daher ergbit sich der Name – aus Befreien und IPhone ergibt sich Befreiphone.

Da dieser wenig sinnvolle Text eigentlich nur für Suchmaschinenoptimierung (SEO) erstellt wurde und mir mit sehr viel Glück zu einem IPhone verhelfen könnte, bitte ich jeden Leser auf diesen Beitrag zu verlinken und in dem Link das Wort „Befreiphone“ zu erwähnen.
Notiz: Das mit dem Verlinken klappt weniger als gut, da ich mittlerweile auf Seite 10 bei Google gerutscht bin. Hat aber auch noch mehr Gründe. Sieht nicht nach einem Befreiphone für mich aus! 🙁

Ab hier kommt etwas befreiendes Geschwafel zum Befreiphone

Das Befreiphone wort ist eine Zusammensetzung aus den Worte Befreien und IPhone – dem angeblichen „Wunder“ von Apple. Da Suchmaschinen statistische Auswertungen von der Wortdichte machen, benutze ich mal ganz oft das Wort Befreiphone. Dadurch wird die Seite zu dem Begriff Befreiphone relevant eingeschätzt. Übertreibt man es allerdings, dann passiert genau das Gegenteil und das Wort wird wie „und“ einfach als zu oft und damit irrelevant eingeschätzt.

Dazu ist es wichtig, dass möglichst viele Seiten auf diese Seite verlinken und in dem Link den Begriff Befreiphone erwähnen. Am besten sollten die Seiten von Google gut bewertet werden (Page Rank) und eventuell auch das Thema ansprechen. Das ist mir bis jetzt mit Befreiphone nicht gelungen und wird es wohl nicht.

Die Seite soll ganz oft aktualisiert werden und natürlich das Thema Befreiphone nicht verlieren. Google versucht damit menschliches Verhalten zu imitieren – wenn es was neues gibt, dann wird wohl es jemand lesen wollen. Seite die nichts Neues bieten, werden auch für Leser uninteressant sein.

Das Wort Befreiphone sollte möglichst überall auftauchen und zwar in der Adresse, im Ordner und Dateiename (falls nicht beide, dann wenigstens eines davon), sonst wird es nichts mit dem Befreiphone.

Überschriften sagen was über den nachfolgenden Text aus. Hier sollte Befreiphone ebenfalls auftauchen – also in H1 usw. Auch hervorgehobene Worte werden eine Bemessung finden. Deswegen den Begriff mal kursiv und fett schreiben.

Neues zu dem Befreiphone

Da Suchmaschinen auf neue Sachen stehen, muss das Befreiphone und dieser Artikel regelmäßig überarbeitet und aktualisiert werden. Deswegen wird hier immer wieder was neues stehen. Meistens wird es wenig Sinn machen, aber hier geht es weniger um Sinn, als mehr um ein gewonnenes Befreiphone in Form eines IPhone 3G 16GB.

  • Einstig am 12 September 2008 auf Seite 5
  • 13 September 2008 auf Seite 6 gerutscht
  • 14 September 2008 auf Seite 10 gerutscht
  • 15 September 2008 auf Seite 11 gerutscht
  • 16 September 2008 raus geflogen, weil Befreiphone zu oft eingefügt! 😉
  • 19 September 2008 nix gewonnen 🙁 aber auch faktisch nichts investiert.

Was haben ich für eine bessere Platzierung gemacht? Nichts, weil ich keine Zeit hatte.

TODO für das Befreiphone

  • Text nochmal lesen und Fehler korrigieren
  • Mehr über das IPhone schreiben – also Vor- und Nachteile
  • Befreiphone öfters erwähnen
  • Google ist nicht gleich Google (Rechenzentren, Sprachen, …)
  • Verschiedene Browser
  • Verschiedene Betriebssysteme
  • Was Sinnvolles tun und aufhören Zeit zu schinden 😉

Weitere Informationen:

2 Gedanken zu „Befreiphone bei Google auf dem ersten Platz gibt ein IPhone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.