Aktualisierung des Intel Graphikkartentreibers unter Ubuntu 9.04 Jaunty löst viele Probleme

Heute habe ich mich nach längeren Problemen mit dem Intel Graphikkarten Treiber dazu entschieden diesen zu aktualisieren. Die Ubuntu 9.04 (Jaunty) Version kam zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt aus Sicht des Kernels und der Intel Treiber raus. Intel hat kurz vorher begonnen die Treiber komplett auf die neue Kernel Architektur umzubauen.

Mit dem Kernel 2.6.28 und den in Jaunty enthaltenen Treibern enstand eine schlecht funktionierende Version.

Seit wenigen Minuten habe ich jetzt eine Lösung für das Problem und ja meine riesigen VertexArrays funktionieren wieder.

Die Lösung war relativ einfach. Ich habe zuerst von http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mainline/ den neuesten Kernel (derzeit 2.6.30) installiert, damit der Treiber die UXA Graphikbeschleunigung Architektur nutzen kann.

Im nächsten Schritt habe ich die Quellen von X-Updates in die sources.list von apt aufgenommen und die Treiber aktualisiert. Siehe alle Informationen hier: https://launchpad.net/~ubuntu-x-swat/+archive/x-updates.

Zusätzlich müssen noch die neuesten X.org Pakete mit den folgenden Befehlen aktualisiert werden:

[code]
sudo aptitude update
sudo aptitude upgrade
[/code]

Im letzten Schritt musste ich die xorg.conf anpassen, damit UXA genutzt wird. Dafür muss  unter AccelMethod UXA aktiviert werden Der Abschnitt sieht so aus:

[code]
Section „Device“
Identifier „Configured Video Device“
Driver „intel“
# this one is important
Option „AccelMethod“ „UXA“
EndSection
[/code]

In vielen Anleitungen fehlen die Anführungszeichen um „AccelMethod“ was zu einer Fehlermeldung bei mir führt. Generell müssen Optionnen und die Optionen in Anführungszeichen gesetzt werden.

Quellen und weitere Hinweise:

http://www.ubuntugeek.com/new-intel-graphics-drivers-for-ubuntu-9-04-jaunty.html

5 Gedanken zu „Aktualisierung des Intel Graphikkartentreibers unter Ubuntu 9.04 Jaunty löst viele Probleme

  1. An alle Anwender dieser Option,

    ich habe schwere Probleme mit dem Memory Leaks. Der Rechner fängt irgendwann an zu swappen und hört nicht auf. Es liegt an den X.org Komponenten.

    Wer also das Beschriebene durchführt, der wird eventuell den X-Server alle 2 Tag (bei mir) neustarten müssen.

    Wer genug Ram hat und den Rechner täglich neustartet, der wird auch damit leben können.

    Gruß, Konstantin

  2. Hallo,

    riesen Dank für die Anleitung endlich Läuft mein Notebook auch super unter Ubuntu 9.04.
    Das ist eine schöne Anleitung die auch ein Dummy wie ich verstehen kann.

    Gruß Lukas

  3. Noch mal Hallo,

    ich meine es fehlt noch was in der Anleitung oder ich habe es überlesen.
    Nach dem Kernel Update und dem einpflegen der Quellen musste ich noch im Terminal zwei Befehle eingeben:

    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade

    erst dann war der Treiber nach einem Neustart aktive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.